Familie Breustedt - da ist mit „Mutter Breustedt“ zunächst die Seele des Hofes zu nennen. Zusammen mit unserem schon verstorbenen Vater hat sie „Hof Breustedt“ vor über 15 Jahren aufgebaut. Ihr Hobby ist der wundervolle Bauerngarten, den sie mit Liebe hegt und pflegt.

Dann sind da die „jungen Leute“, die sich langsam einmischen und zwischen Harz und Hamburg pendeln. Birgit und Stephan kombinieren modernen Komfort mit dem Flair traditionellen Landlebens. Beim „Wohin?“ und „Was tun?“ geben sie Tipps zum Genießen und Entdecken.

Vieles, was auf und um den Hof herum passiert, wird noch wie früher von den Jahreszeiten bestimmt. Mit den ersten Frühlingsanzeichen erwacht der große Obstgarten um Ostern zum Leben. Schneeglöckchen, Märzbecher, Krokusse, Osterglocken und Tulpen bilden einen bunten Flickenteppich. Damit sie jedes Jahr wiederkommen, wird das Gras bis Juni zu großen Teilen nicht gemäht – es entsteht eine Naturwiese, die jedes Jahr neue Überraschungen bringt. Im Juni geht es dann ans Heu machen: per Hand versteht sich und wenn Sie dann gerade da sind und Spaß daran haben, eine Harke findet sich bestimmt.

Die Osterfeuer sollen dann den Winter vertreiben. Eine schöne Tradition, die in Westerode meist mit einem kleinen Volksfest verbunden wird. Hat der Winter dort noch nicht genug, bekommt er spätestens zu Walpurgis, der Nacht zum 1. Mai, den Garaus von den Hexen gemacht. Zu dieser Zeit finden sich im Harzgebiet viele Veranstaltungen, die zu besuchen sich wegen der besonderen Stimmung lohnt.

Der Sommer ist dann voll von Veranstaltungen: Das Anfang Juli traditionell stattfindende Pferderennen ist ein Highlight von überregionaler Bedeutung. Das Vergnügen ist bezahlbar und das gebotene Flair vor den Harzbergen bleibt unvergessen - und vielleicht gewinnen Sie ja auch noch ... Auch in Westerode selbst finden zu dieser Zeit oft kleinere Reitsportveranstaltungen wie Dressur- oder Springturniere statt. Informationen können Sie gern bei uns erfragen.

Anfang August veranstaltet dann der benachbarte Buritzhof sein mittlerweile legendäres Artischockenblütenfest, ein Volksfest rund um die Artischocke. Das Wetter war zu diesem Termin in den letzten Jahren immer gut – eine ideale Reisezeit also. 

Auf Hof Breustedt findet ebenfalls im August seit einigen Jahren eine Kunstausstellung mit afrikanischen Skulpturen und anderen Künstlern statt. Für ein Wochenende bildet der Bauerngarten mit seinen Rosen den Rahmen für Kunst aus aller Welt. Informationen hierzu finden Sie auch unter www.sazimba.de

Den Abschluss der Veranstaltungssaison bildet das Anfang Oktober stattfindende traditionelle Kürbisfest auf dem Buritzhof. Ähnlich dem Artischockenfest, nur wesentlich größer, dreht sich dort alles um den Kürbis und natürlich um das, was man dazu isst.

Sowieso ist an dieser Stelle auf die große Neigung der Vorharzer zum Grillen und Wurstessen hinzuweisen. Die meist familiengeführten Schlachtereien der Region produzieren ausgezeichnete Ware, die aus unserer Sicht das verführerische Moment ausmacht. Aber auch der Harzkäse sei nicht vergessen. Nehmen Sie ein Vollkornbrot, Griebenschmalz, einige Zwiebelringe und Salz darauf und dann Rusack-Harzkäse aus Harsleben bei Halberstadt – der beste Harzkäse, den es auf dem Markt gibt. Sie stellen die Entenleberpastete erst mal weg! Und wer es süß mag: Zuckerkuchen ist DER Blechkuchen der Region und für die Kinder fragen Sie beim Bäcker nach einem Mohrenkopf.