Im Dorf und seiner näheren Umgebung finden Sie zunächst einmal alle Dinge, die man so zum Leben braucht. Für die Brötchen und den Kuchen sorgt die Bäckerei Stübig, mit höchstens 5 Minuten Fußweg von Ihrer Küche entfernt. In der Nachbarschaft findet sich darüber hinaus die „Kaffeekanne“, ein Café, in dem Sie auch abends noch Rustikales zu essen bekommen. Eine Schlachterei mit den unbedingt zu kostenden Wurst- und Fleischspezialitäten der Region finden Sie im Nachbarort Bettingerode, 1 km entfernt. Supermärkte, weitere Geschäfte des täglichen und nicht so alltäglichen Gebrauchs sowie Tankstellen und derlei sind dann etwa 3 km entfernt in Bad Harzburg.

Neben dieser Basis-Infrastruktur gibt es aber auch noch etwas fürs Vergnügen: Freunde des Reitsports etwa können von ganz klein bis ganz professionell gleich zwischen zwei Anbietern auswählen und Sie finden sicherlich etwas für Ihren Geschmack. In jedem Fall geben die vielen in Westerode eingestellten Pferde (mehr als 100) dem Dorf eine ganz eigene Note.

Für Familien ideal ist das „Krodoland“ (ca. 10 Minuten Gehweg oder schnell mit dem Auto). Hier finden die Kleinen ihre Abenteuer, aber auch die Großen können sich im Swin-Golf versuchen, reiten oder einfach bei Kaffee und Kuchen dem Nachwuchs zuschauen. Durch die „Spielscheune“ ist dieses Angebot auch bei jeder Wetterlage nutzbar. Das „Krodoland“ führt darüber hinaus ganzjährig Sonderveranstaltungen wie Wochenmärkte, das Maislabyrinth etc. durch. Nähere Informationen unter
www.krodoland.de.

Das nahe Bad Harzburg bietet Ihnen dann das breite Angebot einer traditionellen Kurstadt und weitere Attraktionen für Familien: Klassisch ist natürlich der Bäderbetrieb. Von den Heilanwendungen im Badepark mit seinen Einrichtungen ist hier vor allem die Thermalsole mit ihrem Wellness-Bereich zu erwähnen. Für Familien und Kinder ist das Silberbornbad die richtige Anlaufstation und für Freunde des romatischen Freibades gibt es das Krodobad mit Blick auf den Burgberg. Wem dies nicht kühl genug ist, kann übrigens immer noch auf die Oberharzer Talsperren ausweichen – Tips gibt’s bei uns.

Ein wenig Kaiserflair finden Sie beim Bummel im Kurpark oder der Fußgängerzone und vor allem beim Besuch der traditionellen Cafés, die schon immer bestrebt waren, den Kurerfolg sofort zunichte zu machen. Gelingt schnell, weil’s schmeckt!

Ablaufen kann man sich die Törtchen von Harzburg ausgehend sehr schön in den umliegenden Bergen. Eine Seilbahn bringt Sie auf Harzburgs Hausberg, den Burgberg mit den Resten der Burg Heinrichs IV, dem, der nach Canossa ging. Schlaue Wanderer wandern aber hoch und lassen sich runter bringen – das schont die Gelenke. Ganz Schlaue fahren beide Strecken. Wir geben gerne Tips zum Erwandern der Umgebung und weisen Sie auch auf die romantischen Seitenwege hin.

Wandern und Radfahren macht übrigens auch in der unmittelbaren und weiteren Dorfumgebung Spaß, also im Vorharz, von dem man aus den Harz manchmal besser und schöner in den Blick nehmen kann als wenn man „im Wald“ steht. Eine Ausnahme ist immer der Winter, wenn durch die höheren Lagen die weiße Pracht eine ganz eigene Märchenwelt schafft.

Wer es sportlich mag, kann sein Mountain-Bike die Höhen hochquälen oder einen Überlebenskurs bei einem „Survival-Anbieter“ in Bad Harzburg buchen.

Durch die verkehrsgünstige Lage von Westerode können Sie uns ideal als Basis für Ihre Erkundungsfahrten im nördlichen Vorharz nutzen. Das Spektrum dessen, was hier geboten wird ist zu groß, um es aufzulisten, aber zwischen Wernigerode im Osten (ca. 30 Minuten per Pkw) und Goslar im Westen (ca. 15 Minuten per Pkw) können Sie von uns aus alle Ziele schnell erreichen. Folgen Sie der Strasse der Romanik in Sachsen-Anhalt mit seinen alten Klöstern und Städten, wählen Sie zwischen Goslarer Kaiserpfalz und Wernigeröder Schloß oder machen Sie eine Schnapsprobe im Kloster Wöltingerode, wo die Destille praktischer weise unter der Kanzel der Kirche steht.

Auch in den Harz (bis Torfhaus ca. 25 Minuten) oder bis Braunschweig (40 Minuten) ist es nicht weit. Langweilig wird es selten, auch wenn keines der 7 Weltwunder dieser Erde in unserer Region steht (aber einige Stätten des Weltkulturerbes). Und manchmal ist es ja einfach nur schön, im Garten zu sitzen und bei einer Tasse Tee den Lärm der Welt zu vergessen.